Überspringen zu Hauptinhalt

Josef ist nicht irgendwer!

Josef ist nicht irgendwer. Er stellt sich Gott zur Verfügung. Damit erfährt er Sinn. Josef begreift, dass die Spuren Gottes im Alltag des Lebens sichtbar werden. Was für Josef gilt, das gilt für jeden Christen. In den Herausforderungen und Ereignissen hier und heute will Gott sich zeigen. Das ist überall dort, wo wir gebraucht werden, wo ein Zupacken notwendig ist. Wenn wir uns darauf einlassen, wenn wir konsequent nach dem handeln, was wir als richtig erkannt haben, schenkt Gott uns die Erfahrung seiner Nähe. Dann können wir spüren, wie eng Gottes Handeln mit dem Leben verwoben ist. Die Fähigkeit Josefs, für Gottes leise Töne offen zu sein und das Gehörte in die Praxis des Alltags umzusetzen, ist sein besonderes Kennzeichen.

Patron der Handwerker und vieles mehr

So ernannte man Josef zum Patron der Arbeiter. Doch Josef ist mehr als Handwerker. Er ist Handelnder im Auftrag Gottes. Durch seine Taten, die in der Bibel als Gerechtigkeit bezeichnet werden, ist er auch für heute ein Vorbild. Denn unsere Zeit braucht Menschen, die sensibel auf ihre Umgebung reagieren und dennoch den Sinn für das Praktische bewahren. Sie braucht Christen*Christinnen, die sich ihrer Verantwortung als Getaufte bewusst sind. Sie braucht Menschen, die Handeln, auch wenn es unangenehm oder schwierig wird. Sie braucht Menschen, die Gottes Gerechtigkeit Geltung verschaffen. Sie braucht Menschen wie der heilige Josef.

Armin Cavelti

An den Anfang scrollen