Überspringen zu Hauptinhalt

Lectio divina

Da das meditative Bibellesen während der Adventszeit guten Anklang gefunden hat, möchten wir diese Art der Begegnung mit dem Wort Gottes auch in der Fastenzeit anbieten.

Was ist die Lectio divina?
In den wöchentlichen Treffen lassen wir uns auf einen biblischen Text ein. Wir lesen ihn, betrachten ihn in Stille und teilen dann in der Runde unsere Gedanken mit.  Bei dieser Art des Bibellesens handelt es sich um ein betendes Lesen. Es sind keine Voraussetzungen erforderlich.

Welche Texte?
Während dieser Fastenzeit stehen die Psalmen im Mittelpunkt. Der Psalter ist ein «faszinierendes Lese- und Lebensbuch » (Erich Zenger). Viele Menschen
kennen Psalmverse wie «Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts fehlen» (Ps 23,1), »Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen» (Ps 22, 2).

Diese Psalmen werden u. a. in der kommenden Fastenzeit gelesen. Mit ihnen geht die Kirche ihren Weg auf Ostern zu und sucht den Weg des Messias Jesus immer besser zu verstehen. Durch ihre Emotionalität und ihre Direktheit sprechen die Psalmen aber auch unmittelbar in das Leben der Einzelnen und geben Hilfen für das eigene Klagen, Loben, Bitten und Danken in der Gegenwart des lebendigen Gottes.

So scheinen die Psalmen die idealen Texte für das zu sein, was «Lectio Divina» eigentlich will: Das Gespräch mit Gott suchen im wiederholenden Lesen und Meditieren der Heiligen Schrift im Horizont des eigenen Lebens und Glaubens.

Treffen
Wir treffen uns an folgenden Daten jeweils um 19 Uhr im Chorraum der Kirche Ilanz:

  • 28.02. Psalm 33
  • 07.03. Psalm 95
  • 14.03. Psalm 23
  • 21.03. Psalm 130
  • 28.03. Psalm 22

Anmeldung
Bis 24. Februar bei Flurina Cavegn,

Seelsorgerin.ilanz@bleuwin.ch,
Tel. 079 741 90 49.

An den Anfang scrollen