Überspringen zu Hauptinhalt

Wir sind Kirche
Nus essan Baselgia

Mit dieser Rubrik wollen wir darauf aufmerksam machen, dass nicht nur wir Hauptamtlichen und Pfarreiverantwortlichen Kirche sind, sondern alle, die dieser Kirche angehören.

Ohne das aktive Mitmachen der Getauften wäre die Kirche ein Haufen tote Steine. Sie, liebe Pfarreiangehörige – wir alle – sind Kirche!

 

Legi cheu sut, tgi che sepresenta quest meins en nossa rubrica: Nus essan baselgia!

Maria Regina Wilms, Kirchenmusikerin

Welchen Dienst erweist du der Pfarrei?
Jeweils vor Weihnachten und vor Ostern gestaltet Armin in Sagogn mit seinem Team ein Taizégebet in der stimmungsvoll im Stil von Taizé beleuchteten Kirche. Der grösste Teil dieser Liturgie besteht aus einfachen meditativen Wiederholungsgesängen.

Ich bin zusammen mit der Flötistin Elisabeth zuständig für den musikalischen Teil mit Gesang und Klavierspiel.

Was ist für dich die Motivation dazu?
Die Taizéliturgie mit ihren Gesängen und ihrer Spiritualität ist für mich persönlich die Form, in der ich mich am meisten eingeben kann in ein gemeinschaftliches Miteinander-Beten und -Feiern. Gerade
die mehrstimmigen Gesänge vermitteln mir die Erfahrung, Teil einer Gemeinschaft von Betenden zu sein. Dies ist in Taizé sehr speziell, wenn Tausende in der Versöhnungskirche vielstimmig mit den Brüdern gemeinsam singend beten.

Mir ist es ein Anliegen, diese Erfahrung auch hier, wo ich lebe, mit vielen Menschen zu suchen und zu finden, ob im freien Singen in der Cadi, in der Kirche in Sagogn oder im Quartiersgebet in St. Gallen.

Gibt es einen Ort, wo du die Nähe Gottes besonders erfährst?
Gottes Nähe erfahre ich ganz besonders in Momenten, wo ich einem anderen Menschen in Wahrhaftigkeit auf Augen- und Herzhöhe begegne. Für mich geschieht in diesem Moment das
Göttliche.

Wie muss sich die Kirche entwickeln, damit sie eine Zukunft hat?
Das «Personal» der Kirche, also alle Gläubigen, ob «Laien» oder «Profis», müssen hinausgehen hin zu den Menschen «draussen». Gott sandte seinen Sohn zu den Menschen, also machen wir es wie Jesus:

Seien wir dort mit unserer Hoffnung bei den Menschen, wo es, ganz ohne Besserwisserei und Belehrung, ein aufmunterndes Wort, eine helfende Hand, ein einfaches Mit-Sein oder ein mutiges Einstehen braucht.

Welcher Bibeltext liegt dir besonders nahe?
«Wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.» Joh 8,7 Wäre das der einzige Satz, der aus der
Bibel überliefert ist, und würden alle Menschen danach leben, dann

An den Anfang scrollen